Herzlich Willkommen beim

Angelsportverein Hammelburg

Die Fränkische Saale

Die Fränkische Saale ist ein Fließgewässer, das im Grabfeld östlich bzw. südöstlich von Bad Königshofen aus zwei Quellbächen entsteht. Sie ist ein rund 140 km langer Nebenfluss des Mains in Unterfranken. Erstmals wurde die Fränkische Saale im Jahr 777 unter den Namen Sala und Salu in einem Fuldaer Urkundenbuch erwähnt. In Gemünden erreicht sie von Nordosten kommend mit einer mittleren Wasserführung, den Main, womit sie dessen größter rechter Nebenfluss ist.
In der Saale kommen Aal, Aitel, Aland, Äsche, Bachforelle, Barbe, Bitterling, Brachse, Elritze, Flussbarsch, Gründling, Hasel, Hecht, Kaulbarsch, Mühlkoppe, Nase, Rotauge, Rotfeder, Rute, Spiegelkarpfen und Waller sowie vereinzelt auch der Signalkrebs vor. Je nach Gewässerverlauf lassen sich die einzelnen Fischarten häufiger oder seltener beobachten.
Nach zweijährigem Pachtversuch konnte sich der Verein Ende 1966 über eine Saalestrecke freuen. 1965 gab es für die Saale zunächst 100 Tageserlaubnisscheine unter der Bedingung, dass besondere Besatzmaßnahmen durchgeführt werden. Im Mai 1966 wurden Saalejahreskarten ausgestellt wonach 50% der Vereinsmitglieder an geraden und 50% an ungeraden Tagen angeln durften. Unser Verein hat ca. 8 km Saale zum Befischen, davon sind 6 km gepachtet und 2 km vereinseigenes Gewässer. An diesem Gewässer werden jährlich im Juni die Wettbewerbe um die Fischerkönige des Vereins ausgetragen.