Herzlich Willkommen beim

Angelsportverein Hammelburg

Rentamtsweiher Hammelburg

Der Rentamtsweiher mit Springbrunnen liegt unterhalb der Stadtpfarrkirche und rechts neben dem Kellereischloss (Rotes Schloss).
Im Dezember 1963 hat der Angelsportverein Hammelburg das Gewässer vorerst für 10 Jahre gepachtet. Somit war dies die erste Angelanlage der Vereinsgeschichte. Als Pachtauflage musste der Verein 20 Stockenten halten und teilweise für Futter sorgen. Am Anfang gab es dafür nur Tageserlaubnisscheine. Danach durfte nur zu bestimmten Zeiten geangelt werden. Heute kann der Weiher, außer zu Besatzmaßnahmen, an jedem Tag beangelt werden. Im Oktober 1966 wurde der Weiher über den Winter trockengelegt, damit im Frühjahr Ausbesserungsarbeiten durchgeführt werden konnten. Der Rentamtsweiher erhielt im Juli 1983 eine Entschlammung und neue Abflussrohre.
Zum Geschichtlichen Rückblick gibt es leider kaum Informationen, da diese vermutlich dem Hammelburger Stadtbrand zum Opfer fielen. Wann oder von wem das Gewässer erbaut worden ist und woher er seinen Namen hat ist unklar. Aus den Fuldaer Geschichtsblättern ist lediglich bekannt, dass es an der Westseite von Hammelburg ein Schutzgewässer gab. Man sprach vom „Langen Graben“ und dem „Breiten Graben“, wobei nur zuletzt genannter als Schlossweiher erhalten blieb. Es gibt viele Vermutungen um den Weiher, aber leider kaum erhaltene Niederschriften.

Im Weiher leben folgende Fischarten:

Aale, Hecht, Rotaugen, Rotfedern, Schleien, Spielkarpfen und Zander.
Außerdem findet man hier Stockenten, Blässhühner und gelegentlich auch Schwäne.

Der Weiher lädt zu jeder Jahreszeit zum Erholen und Entspannen ein. Egal ob zur Rast von einer Radtour, nach einem Spaziergang oder um sein Eis dort zu genießen.

Im April findet an dieser Anlage des Vereins das erste Gemeinschaftsfischen des Angeljahres statt.